Ballon-Gas / Helium-Flasche 20l

Helium-Flasche
    ✔︎ Gasflasche 20 Liter
      ✔︎ inkl. Einfüllventil/ Füllhahn
        ✔︎ ausreichend für ca. 240 Ballons
          ✔︎ 149,00 EUR
            ✔︎ ab 3.Tag zzgl. 30 Cent Miete
              ✔︎ Kaution 100,- EUR
                ✔︎ Bestellung per Telefon: 0351. 32 33 59 42
                Wie lange hält sich das Gas in den Ballons?
                  Flugzeit eines mit Helium befüllten Luftballons hängt von der Art des verwendeten Ballons ab. Bei normalen Luftballons entweicht das Helium recht schnell aus den Ballonporen. Daher verwenden wir in unseren Ballonpaketen spezielle Latexballons in normaler Rundform sowie in Herzform. Die Rundballons fliegen unter normalen Außenbedingungen maximal 10 Stunden, während die Herzballons das Gas nur ca. 3-4 Stunden halten.In den Folienballons aus unserem Zubehörbereich hält sich das Gas erheblich länger als in Latexballons (bis zu mehreren Tagen). Außerdem sind Folienballons wiederverwendbar, sie können jederzeit mit Gas oder Luft nachgefüllt werden.
                  Darf man Ballongas einatmen?
                    Helium/Ballongas ist gemäß EU-Einstufung als nicht gefährlicher Stoff klassifiziert. Es ist geruchlos, farblos, nicht brennbar, nicht giftig, nicht umweltschädlich und reagiert mit keiner anderen Substanz. Allerdings sollte das Ballongas nicht eingeatmet werden. Der Grund ist ganz einfach: Wenn Helium eingeatmet wird, verdrängt es den lebensnotwendigen Sauerstoff in den Lungen und wirkt somit erstickend.
                    Kann ich an die Ballons etwas dranhängen?
                      Gute Idee! Sie können z.B. unsere Grußkarten an eine Schnur binden und diese mit dem gefüllten Ballon verknoten. Unsere Karten sind so leicht (ca. 2 g), dass sie zusammen mit dem Ballon davonfliegen. Normale Postkarten haben meistens ein Gewicht von über 2 g und sind damit zu schwer für die Ballons. Am besten erst kurz vor dem bunten Event mit dem Befüllen der Ballons beginnen, Ballons stets gut füllen und fest mit Knoten oder mit unseren Fixverschlüssen verschließen.
                      Brauche ich eine Flugfreigabe für Ballons?
                        Für Ballonaufstiege von weniger als 500 Ballons außerhalb der Schutzbereiche um Flughäfen gilt die Flugfreigabe durch die DFS (Deutsche Flugsicherung) als generell erteilt.
                          Bitte beachten Sie: Für Ballonaufstiege im näheren Umkreis von Flughäfen und für Massenaufstiege von über 500 Ballons ist nach §16a LuftVO generell die Einholung einer Flugverkehrskontrollfreigabe bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) erforderlich. Ein Aufstieg von Luftballons mit daran befestigten harten Gegenständen (z.B. Holz) ist in der Bundesrepublik Deutschland untersagt.
                          Haben Sie Folienballons, Schnellverschlüsse, etc.?
                            In unserem Ballonshop im Bereich Zubehör finden Sie Fixverschlüsse sowie verschiedene Folienballons. Diese können Sie über unseren Webshop in Kombination mit einem Ballonpaket bestellen. Sollten Sie nur Ballons bestellen wollen oder Ballons benötigen, die Sie in unserem Angebot nicht finden, dann schicken Sie uns einfach eine Nachricht!
                            Wie bekomme ich das Ballongas in den Ballon?
                              Ganz einfach! Ballongasflasche aufstellen, mitgeliefertes Füllventil auf Flasche schrauben, Flasche aufdrehen und Ballonhals über den flexiblen Füllstutzen des Abfüllventils schieben und festhalten. Nun kann durch leichtes Abknicken des Füllventils Helium aus der Flasche entweichen und in den Ballon strömen. Ballon zuknoten oder unsere Fixverschlüsse verwenden. Fertig! Eine genaue Beschreibung finden Sie in jedem Ballonpaket sowie online unter Gebrauchsanweisung.
                              Für wie viele Ballons reicht eine Gasflasche?
                                Unsere 10-Liter-Ballongasflasche reicht für knapp 120 unserer runden Luftballons oder für ca. 80-100 unserer Herzballons. Je nachdem, wie prall man die Ballons selbst oder zusätzlich noch Folienballons befüllt, kann die Menge natürlich variieren.
                                Helium
                                  Das Element Helium wurde 1868 entdeckt. Der französische Astronom Pierre Jules Cesar Janssen und der englische Astronom Sir Joseph Lockyer entdeckten gleichzeitig unabhängig voneinander ein zuvor unbekanntes Element im Spektrum der Sonne.
                                  Lockyer nannte dieses neue Element Helium (nach dem griechischen Sonnengott Helios). Die tatsächliche Existenz dieses neuen Elements Helium konnte jedoch erst 1895 nachgewiesen werden, als der schottische Chemiker Sir William Ramsey Helium in Uranmineralen auf der Erde und später in der Atmosphäre entdeckte. Im Jahr 1903 wurde Helium in Erdgas festgestellt, das seitdem die wichtigste Heliumquelle darstellt.
                                  Helium ist farblos, geruchlos, ungiftig, nicht korrosiv und nicht brennbar. Mit 4,2 K oder −269 °C hat es den niedrigsten Siedepunkt aller Gase, weshalb flüssiges Helium der kälteste Stoff auf der Erde ist. Daher eignet es sich ideal als Tieftemperatur-Kältemittel in verschiedenen innovativen Anwendungsbereichen wie der Supraleitung in der Magnetresonanztomographie (MRT), Kernspinresonanz (NMR), Teilchenphysik und anderen Tieftemperaturverfahren. Die besonderen Eigenschaften von gasförmigem Helium werden in vielen Branchen und Verfahren genutzt, beispielsweise beim Tauchen, als Traggas, zur Dichtheitsprüfung, in der Automobilbranche, in der Halbleiterfertigung, beim Schneiden und Schweißen, in der Nanotechnik und zu Analysezwecken. Flüssiges Helium wird in besonderen gedämmten ISO-Behältern oder Dewarbehältern beim Kunden angeliefert, gasförmiges Helium in Flaschen, in Flaschenbatterien (MCPs) oder in Tube-Trailern.